Sie befinden sich hier: trekking ⁄ almtrekking   
 

Auf der Grenze zwischen Süd– und Osttirol abseits von bekannten und viel begangenen Routen. Mehr als Einblicke in die traditionelle Almwirtschaft. Erkenntnisse in die Komplexität der "Kulturlandschaft" mit Tiefblicken in noch recht urtümlich erhaltene Bergtäler.

 

1. Tag: Welsberg Alpinschule 15.00 Uhr. Kurze Fahrt zum Mudlerhof (1.600 m) über den Lutterkopf zur Taistner Alm.

2. Tag: Ausgedehnte Almwiesen, zuletzt steilen Serpentinweg zur Amperspitze (2.687 m). 5 Stunden Gehzeit. Abstieg zur Samburg Alm und weiter zur Ochsenfeldalm.

3. Tag: Der Ochsenfeldsee lädt uns zu einer längeren Pause ein. Über die würzigen Hochalmen der Kapyern wandern wir zur Pfinn Scharte. Kurzer Abstieg zur Pfinnalm. Gipfelmöglichkeit: Rote Wand (2.818 m) und Hoher Mann (2.593m). 6 Stunden;

4 Tag: Durchquerung der „Obertaler Sonnseite“ von den Pfinn Almen bis Pidig. Fünf Hochtäler auf Vieh– und Jagdsteigen.  6 Stunden;

5. Tag: Hochkreuz (2.739 m). Eine Stunde benötigen wir zum Gsieser Törl, zwei weitere entlang der Landesgrenze zu Osttirol zum Gipfel des „Hokreiz“. Abstieg Uwaldalm. 6 Stunden;

6. Tag: Zu den Hochalmen der Kasermähder und Tschieniet und besteigen den Rothlahner (2.735 m), Kipfel Alm. Heimreise.

Anforderung:

5 – 7 h Wanderungen

Leistungen:

5 x Unterbringung in Almhütten und Gasthöfen, 5 x HP
auf den Almen, Führung alle Transfers;

Termine:

Termin 2017
06.08. - 12.08.2017

Teilnehmer:

4–6 Personen

Preis:

Euro 900,00

 
Alpinschule Pustertal - Bahnhofstraße 2 - I-39035 Welsberg (BZ)
Tel. +39 0474 944660 - Fax +39 0474 944 124 - info@alpinschule.com - MwSt. Nr.: 01466360219